Herzlich willkommen auf der Internetseite des "Jungen Chores"


Volksmusical gesungen vom Jungen Chor schreibt Geschichte

 

Vor gut 14 Tagen rührten wir die Werbetrommel noch mit dem Slogan:

„DAS solltest du nicht verpassen….“, heute können wir davon erzählen was DU verpasst hast. Eine Explosion von Klängen verschiedener Musikrichtungen durften zum Ohrenschmaus unserer Gäste und Zuhörer werden. Nicht nur dass die Gäste begeistert waren, auch wir selber waren überrascht und erfreut, dass wir das gelungene Experiment, einer Kombination von Volksliedern und Musicalsongs erleben, fühlen, singen und hören durften. Die Atmosphäre war für unser Publikum und uns Sänger atemberaubend. Auch wenn jetzt an diesem Punkt viele Leser denken, höher geht wohl „die Nase“ nicht zu tragen und Einbildung ist auch eine Bildung…..? sollen die angefangenen Sätze alles andere als SO rüber kommen. Wenn wir nicht eine so tolle Resonanz unseres Publikums an dem Abend selber und in der darauffolgenden Woche hören durften, würden wir nicht in solch einem glücklich und zufriedenen Umfang von diesem Abend berichten. Ein jeder Sänger weiß, wovon man hier berichtet und es soll ein Dank sein an unsere Zuhörer und vielen Unterstützer der Veranstaltung und an euch alle.

Wir möchten herzlichst DANKE sagen:

 
  • Unserer Chorleiterin Beate Bussas, für ihren unermüdlichen Einsatz, die unser Repertoire sorgfältig auswählt, mit großem Herzen jeden Freitag motivierend, lächelnd versucht das Liedgut in hörbaren Klängen uns Sängern näher zu bringen

  • Unserem Chef Alexander Freyer, welcher in den letzten Wochen bestimmt sein Handy öfter wegschmeissen wollte, weil es nicht eine Minute zur Ruhe kam, der unbeschreiblich viele organisatorische Aufgaben erledigt, die als Sänger nicht sichtbar sind

  • Seine Stellvertreterin Manuela Höch, die immer fröhlich und mit guter Laune alle Sorgen unser vertreibt

  • Sowie dem gesamten Vorstand für die geleistete Arbeit im Hintergrund

 
 
  • Eric Stahlhut, der still und leise bei all unseren Auftritten dabei ist, uns mit seiner Kamera fachmännisch filmt und formatiert, sodass es für alle unter einem bekannten Chanel zu hören und sehen ist

  • Dem Team vom SECOND-HOME, für die Bewirtung ohne wenn und aber, nur eine kurze Anfrage und schon sind sie da

  • Für die Technik von Christof, eine solche gute Ausstattung und genaue Ausrichtung der dafür notwendigen Dinge mit Geduld und Fachwissen, was wir ohne ihn Nicht gehabt hätten

  • Carolin Horber, für die exzellente Begleitung der Musikalsongs am Klavier, auch sie ist immer gerne bereit und da, wenn wir ihre flinken Hände und musikalischen Wissen brauchen

  • Der Band „Stromausfall“ für die instrumentalen und gesungenen Liedbeiträge, ihr wart und seid SUPER

  • Karin Assmann für die gelungene Moderation und der zauberhaften Worte des Abends mit Unterstützung von Sandra Fischbach, Karin du hast dem Publikum und uns das Liedgut in eindrucksvolle Weise näher gebracht

  • Anette und Sandra für die Abendkassenbetreuung, trotz Singverbot habt ihr gesagt, wir sind da und unterstützen euch

  • Den unterschiedlichen Teams, Deco, Verpflegung und und und, besonderen DANK dem Dekoteam, welches in uns sprachlosen Überraschungen und Bewunderungen hervorruft

  • Allen Sängern und Sängerinnen für ihre Bereitschaft, Freitags nach einer arbeitsreichen Woche nach Wommen zu kommen und in Konzentration, Stimme und mit Energie ihren Einsatz geben, um den Menschen und uns Allen wohlklingende verschiedene Töne zum Einklang zu bringen

  • Allen Unterstützern, Förderern und Freunden, unserem Publikum für die tolle Resonanz, ohne euch würde uns die Motivation, Freude am Singen und Energie manchmal zum Tiefpunkt führen

  • Dem Blumenfachgeschäft „Die Blume“ für den Vorverkauf der Karten

  • Uwe Schneider für die Imbissversorgung

  • REWE-Getränkemarkt für die Getränke

 

Wir hoffen, nun keinen vergessen zu haben und sollte es doch so sein, bitten wir vielmals um Entschuldigung, Dank gilt jedem, der sich egal in welcher Art und Weise für uns mitfreut und Spaß mit uns hat und an uns denkt.

Am Sonntag nach dem Aufräumen ab 9:30 Uhr, waren wir in Obersuhl angekündigt und herzlichst für 18:00 Uhr zu einem weiteren Auftritt in der Obersuhler Kirche eingeladen. Wir durften unser „VolksMusical“ nochmals singen und bekannte Volkslieder, gesungen vom MadrigalChor Obersuhl, hören.

Ein neuer Klang faszinierte uns, denn in einer Kirche mit guter Akustik zu singen brachte einen ganz anderen Eindruck. Vielen Dank an unsere Anette aus Obersuhl für diesen hergestellten Kontakt und die Einladung. In der Pause und am Ende des Konzertes wurden wir herzallerliebst mit gekühlten Getränken und Imbiss versorgt und der Abend nahm einen schönen Ausklang rund um die Obersuhler Kirche.

 

 

nach oben